Wine und dessen Konfiguration

Es gibt anscheinend mehre Arten von Wine. Bei mir hat sich herausgestellt, das diverse Versionen besser und andere weniger gut laufen.
Meine Wine Installation beinhaltet folgende Pakete:

  • wine32
  • wine 64
  • wine-mono
  • fonts-wine
  • winetricks

Wenn in Wine etwas geändert wurde und ein Neustart fällig ist/wäre, kann der WineServer mit folgenden Befehl beendet werden:

  • winserver -k

gestartet wird der WineServer wieder mit:

  • winserver

Da ich auch Serielle bzw. USB-Serialports nutze, kann man diese Fix in die Registry von Wine eintragen:

  • wine regedit

Im Pfad „HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Wine\Ports“ muss dann jeweils ein Zeichenfolge Eintrag erstellt werden. Ich habe z.b. 2 USB-Serial Ports eingetragen.
Wine Regedit
So kann ich unter Wine sofort auf die Seriellen Schnittstellen zugreifen. Gleiches gilt für Parallele Schnittstellen. Was noch wichtig war, das sich der angemeldete Benutzer in der Gruppe „dialout“ befinden sollte, um auch über entsprechende Berechtigungen zu verfügen. Dies wurde mit dem Befehl:

  • sudo gpasswd -a dialout

bewerkstelligt. Ich hab keinerlei Probleme mit dem Zugriff und mit dem arbeiten der Schnittstellen.

Kommentar hinterlassen